Niers-Bouler Oedt

Ab dem 9. Mai 2020 kann bei uns wieder geboult werden!



Unter Berücksichtigung folgender Grundsätze:


Die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen sind allen bekannt.
Auf dem Boule-Platz wird vorgehalten : Wasserstelle, Flüssigseife, Flächendesinfektionsmittel.
- Zutrittsverbot von Personen mit akuten Atemwegsinfektionen (und mindestens 14 Tage Karenzzeit nach Krankheitsende).
- Ebenso Zutrittsverbot von Personen, bei denen in der häuslichen Gemeinschaft so ein Fall auftritt.
- Maximal 24 Personen gleichzeitig auf der Anlage.
- Abstandsregeln (mind. 1,50 m) einhalten.
- Unbedingt auf Händeschütteln, Umarmungen, Wangenküsschen etc. verzichten.
- Möglichst Mund/Nase-Bedeckung tragen.
- Trinkflaschen mit Namensschild kennzeichnen, um Verwechselungen zu vermeiden.
- Auf das Mitbringen von selbstgemachten Kuchen etc. vorerst verzichten.
Wir können nicht alles regeln, der gesunde Niers-Bouler Verstand wird unser Spiel begleiten.


 

Wer

sind wir?

 

Wo

findest Du uns?

 

Was

bieten wir an?

 

Wie

erreichst Du uns?

 

Wem

danken wir?

Das Boulespiel


Mit Boule verbinden viele Deutsche das von den Franzosen auf öffentlichen Plätzen ausgetragene Freizeit-Kugel-Spiel. Der korrekte Name ist allerdings Pétanque. Die Franzosen benutzen Pétanque zur Abgrenzung zu anderen französischen Boule-(Kugel-)Sportarten.

Das Spiel auf öffentlichen Plätzen ist die Freizeitvariante, die Sportvariante wird auf oder in Vereinsanlagen (Bouleplatz (frz.: Boulodrome) oder Boulehallen ausgetragen.

In Deutschland wurde die Freizeitvariante vor allem von Frankreich-Urlaubern „importiert“ und meist Boule genannt. In den Spielregeln lehnen sich die Freizeitspieler an die Pétanque-Regeln an.

(Quelle: Wikipedia)


© NBO